Whistleblower-Preis 2017

Whistleblower-Preis 2017 2017-11-15T17:10:13+00:00

Project Description

Preisverleihung am 01. Dezember 2017 in Kassel | Preisträger: Martin Porwoll & Maria-Elisabeth Klein sowie Can Dündar

Die IALANA Deutschland – Vereinigung für Friedensrecht und die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. (VDW) haben zusammen den Whistleblower-Preis gestiftet. Der Preis wird vergeben an Persönlichkeiten, die – häufig unter Inkaufnahme beträchtlicher Risiken für Arbeitsplatz und Karriere – Missstände aufdecken und nach außen bekannt machen, welche ihnen in ihrer dienstlichen oder amtlichen Tätigkeit bekannt geworden sind. Der Whistleblower-Preis soll eine Form des Zuspruchs, der Anerkennung, der Ermutigung und der Solidarität zum Ausdruck bringen, die Bürgerinnen und Bürger mit großer Zivilcourage brauchen, wenn sie die zahlreichen Belastungen und Schwierigkeiten im privaten und beruflichen Umfeld sowie die Anfeindungen und Zumutungen im öffentlichen Raum nicht nur auf sich nehmen, sondern auch aushalten und ohne dauerhafte Beschädigung durchstehen wollen.

Pressemitteilung mit einer aktuellen Stellungnahme zum Bottroper Cyto-Apotheken-Fall von Prof. Dr. Karl Lauterbach MdB [15.11.2017]

Pressemitteilung zur Bekanntgabe der Preisträger [30.10.2017]

Datum und Ort der Preisverleihung

Die Verleihung des diesjährigen Whistleblower-Preises erfolgt in einer öffentlichen Veranstaltung am

Freitag, den 01. Dezember 2017, ab 18.00 Uhr
Großer Saal des Anthroposophischen Zentrums,
Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel
(ca. 200 Meter vom ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe)

Die Preisträger

In diesem Jahr findet die Preisverleihung zum zehnten Male statt. Der Whistleblower-Preis 2017 wird vergeben an

Dipl.-Volkswirt Martin Porwoll (Bottrop) und an die Pharm.-Techn. Assistentin Maria-Elisabeth Klein (Bottrop)

für ihre im Herbst 2016 erfolgten Verdachts-Enthüllungen über die in der „Alten Apotheke“ in Bottrop (NRW) offenbar jahrelang praktizierte illegale Panscherei mit Anti-Krebsmitteln (Zytostatika) und über die dadurch bewirkte Schädigung mehrerer Tausend schwer- und todkranker KrebspatientInnen in fünf oder sechs Bundesländern

sowie an

Dr. Can Dündar (seinerzeit Chefredakteur der türkischen Zeitung „Cumhüriyet“, z.Zt. im Exil in Berlin)

für seine Ende Mai 2015 und danach unter schwierigsten Repressionsbedingungen in der Türkei erfolgten Enthüllungen über ein illegales sog. Staatsgeheimnis des autoritären Erdogan-Regimes; Gegenstand war die Anfang 2014 unter Verstoß gegen geltendes Völkerrecht unternommene Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung nach Syrien an terroristische Dschihadisten durch den Geheimdienst MIT des NATO-Mitgliedsstaates Türkei.

Anmeldung

Per Email: info@ialana.de, Betreff “Whistleblower-Preis”
Per Telefon: +49 30 20654857
Per Post: VDW/IALANA
Marienstraße 19-20
10117 Berlin

Programm

Stand: November 2017

18.00 Uhr     
Eröffnungsmusik: „Künstlerkollektiv QUIJOTE“ (Chemnitz)

18.05 Uhr  
Begrüßungsansprache zur „Verleihung des 10. Whistleblower Preises – Spotlights auf ein erfolgreiches Projekt“ durch den Vorsitzenden der IALANA RA Otto Jäckel

18.15 Uhr     
Grußwort der Bürgermeisterin Ilona Friedrich (Kassel)

18.25 Uhr    
Musikbeitrag „Künstlerkollektiv QUIJOTE“ (Chemnitz)

18.30 Uhr
Laudatio durch den Journalisten David Schraven (Journalisten-Netzwerk „correctiv“) auf die Whistleblower-Preisträger Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein im Fall „Alte Apotheke“ in Bottrop

18.50 Uhr    
Dankesworte der Preisträger Martin Porwoll & Maria-Elisabeth Klein

19.00 Uhr     
Musikbeitrag „Künstlerkollektiv QUIJOTE“ (Chemnitz)

19.10 Uhr   
Laudatio des Publizisten Dr. Michael Lüders (Berlin) auf den Preisträger Dr. Can Dündar (Ankara/Berlin) zu den Enthüllungen über Waffenlieferungen des Geheimdienstes des NATO-Staates Türkei an terroristische Gruppen in Syrien im Januar 2014 und den Folgen

19.35 Uhr 
Dankesworte des Preisträgers Dr. Can Dündar

19.50 Uhr    
Verleihung der Whistleblower-Preise 2017 durch die Vorsitzenden der VDW Prof. Hartmut Grassl und der IALANA Otto Jäckel an Martin Porwoll und Maria-Elisabeth Klein sowie an Dr. Can Dündar

Danach Empfang (bis 20.30 Uhr)

20.30 Uhr   
Konzert „Künstlerkollektiv QUIJOTE“ aus Chemnitz: Musik gegen Windmühlen – Ein Licht am Rand der Seele | Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem „Internationalen Kasseler Friedensratschlag“

Die Jury

Die Mitglieder der Gemeinsamen Jury von VDW und IALANA sind:

Rechtsanwalt Gerhard Baisch (Bremen)
Dr. Dieter Deiseroth, Richter am BVerwG a.D. (Sprecher der Jury)
Prof. Dr. Hartmut Graßl, ehemals Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie (Hamburg)
Dr. Angelika Hilbeck, Agrarökologin an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich
Juliane Drechsel-Grau, Studentin der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Uni Berlin

Die Preisverleihung wird von der VDW zusammen mit folgendem Partner veranstaltet:

Die Preisträger

Martin Porwoll & Maria-Elisabeth Klein

Bildnachweis: Anna Mayr / Journalisten-Netzwerk „correctiv

Can Dündar

Bildnachweis: Olaf Kosinsky (wikiberatung.de) | Licence: CC BY-SA 3.0,
via Wikimedia Commons

Ausführliche Begründungen

Hier gelangen Sie zu den ausführlichen Begründungen der Whistleblower-Preis-Jury für

Veranstaltungsflyer

Weitere Informationen

Zu Whistleblowing

Zu den Preisträgern seit 1999

Berichterstattung in den Medien