New HoRRIzon Project

New HoRRIzon Project 2017-07-04T16:45:29+00:00

Excellence in science and innovation for Europe by adopting the concept of Responsible Research and Innovation

Worum geht es?

Beim Projekt “New HoRRIzon: Excellence in science and innovation for Europe by adopting the concept of Responsible Research and Innovation” dreht sich alles um das Konzept der verantwortlichen Forschung und Innovation (englisch: Responsible Research and Innovation, kurz: RRI). Es handelt sich um ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projekt im Förderrahmenprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union. Gestartet ist das Projekt am 01. Mai 2017 mit dem Ziel, das Verständnis sowie die Akzeptanz und Implementierung des RRI-Konzepts und seiner Schlüsselbereiche (Public Engagement, Gender Equality, Science Education, Open Access, Ethics, Governance) zu verbessern und voranzubringen – in Forschungs- und Innovationskontexten in Europa und darüber hinaus. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Forderung, das RRI-Konzept für unterschiedliche Forschungskontexte anwendbar zu machen. Die Projektlaufzeit beträgt 4 Jahre.

Im Sinne eines Multi-Stakeholder-Ansatzes sollen möglichst viele Akteure der Forschungs- und Innovations-Wertschöpfungskette auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene angesprochen und ein gemeinsames Verständnis von RRI entwickelt werden. Dazu gehören Akteure aus Wissenschaft und Forschung, Industrie und Zivilgesellschaft, der öffentlichen Verwaltung und politische Entscheidungsträger. Auf diese Weise werden sozioökonomische, soziale und technische Entwicklungen und Potenziale gleichermaßen einbezogen und RRI-Anwendungen kontextspezifisch nutzbar gemacht.

Wie werden die Ziele erreicht?

Zentral für die Umsetzung der Projektziele ist die Durchführung von 18 so genannten Social Labs mit vielfältigen Partnern. Die Social Lab-Methode ermöglicht eine intensive und anwendungsorientierte Kommunikation und Auseinandersetzung, die verschiedenste Stakeholder zusammenbringt. Dabei werden

  • der „State of the Art“ von RRI in Horizont 2020 und darüber hinaus ermittelt (unter Einbezug von Erfahrungen aus vergangenen RRI-Projekten wie RRI Tools, FOSTER, Engage2020 und Res-AGorA),
  • ein gemeinsames konzeptionelles und operationelles Verständnis von RRI entwickelt und
  • kontextspezifische Maßnahmen und Pilotprojekte zur verstärkten Einbindung von RRI erarbeitet und getestet.

Die Ergebnisse fließen in einen „Guide to Good Practice for RRI“ ein, der konkrete Handlungsempfehlungen für zukünftige nationale Förderprogramme und insbesondere das nächste EU-Rahmenforschungsprogramm enthält. Ein weiteres wesentliches Element ist die Bildung und Pflege eines Stakeholder-Netzwerks, das auch Forschungs- und Innovationsförderungsagenturen einschließt.

Was leistet die VDW?

Als eine von 19 Projektpartnerorganisationen betreut die VDW das Social Lab „Climate action, environment, resource efficiency, and raw materials“ und stellt ihre Expertise in den Bereichen Klima, Nachhaltigkeit und Biodiversität sowie Projekterfahrung zur Vernetzung und Einbindung zivilgesellschaftlicher Akteure in Governance-Prozesse zur Verfügung. Hinzu kommen Konzeptions-, Kommunikations- und Netzwerkaufgaben.

Die Förderung und stärkere Verankerung von verantwortungsvoller Forschung und Innovation zielt auch darauf ab, Wissenschaft und Forschung wieder stärker zu den Menschen zu bringen und gesellschaftliche Werte zu reflektieren und in Wissenschafts- und Innovationsprozessen zu verankern. Wissenschaft und Technik verändern unsere Gesellschaft auf vielfältige Art und Weise und die VDW setzt sich als unabhängige Wissenschaftlerorganisation dafür ein, Forschungsergebnisse in einer breiteren Öffentlichkeit zu reflektieren und einen Dialog über mögliche Folgen, Risiken und ethische Fragen zu ermöglichen. Das New HoRRIzon-Projekt leistet hierzu einen substantiellen Beitrag.

Mehr Informationen

Weitere Informationen zu Inhalten und Projektpartnern finden Sie auf der offiziellen Webseite des New HoRRIzon-Projekts unter newhorrizon.eu.

Kontakt

Projektlogo

Projektteam bei der VDW

Dr. Ulrike Wunderle
Dr. Ulrike WunderleProjektleitung, VDW e.V.
Maria Reinisch
Maria ReinischCoordinator, VDW e.V.
Caroline Paulick-Thiel
Caroline Paulick-ThielFacilitator, Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende
Tessa Tumbrägel
Tessa TumbrägelWiss. Mitarbeit, VDW e.V.